Wissenschaftliche Instrumente

Wissenschaftliche Instrumente

Aus der Sammlung Linck sind heute noch eine Vielzahl wissenschaftlicher Instrumente erhalten, die meist von bedeutenden Gelehrten und Kunsthandwerkern gefertigt wurden. Die gesammelten Objekte dokumentieren den Stand der Wissenschaften und des Kunsthandwerks des 16. bis 18. Jahrhunderts. Denn erst anhand der neu entwickelten Instrumente und Geräte war es möglich, naturwissenschaftliche Phänomene genau zu erforschen und weiterführende systematische Untersuchungen vornehmen zu können. Im Blickpunkt des Interesses im 17. sowie des beginnenden 18. Jahrhunderts standen Untersuchungen im Bereich der Optik, der Planetenbewegungen, der Mechanik sowie die weitere Entwicklung genauerer Uhren. Für die Weitsicht und den hohen Kenntnisstand der Familie Linck spricht die Vielfalt der vorhandenen Geräte aus den oben genannten Gebieten. So haben sich in der Linckschen Sammlung Tellurien und Geräte zur Demonstration von Planetenbewegungen, Uhren, Sonnenuhren, Instrumente zum Messen mathematischer und physikalischer Größen, Mikroskope, Globen, Hohlspiegel und Brennlinsen sowie Einzelgeräte der unterschiedlichsten Wissensgebiete erhalten.

 

 

[zurück]