Zum Inhalt springen
10.10.2021

4. Europäischer Tag der Restaurierung

Hunderte von einzigartigen Zeichnungen und Naturstudien gingen durch ihre Hände: Die Papierrestauratorin Barbara Schinko kümmert sich seit Dezember 2020 um den Nachlass des Kunstreformers Moritz Meurer (1839-1916). Der gebürtige Waldenburger gehörte einer kunstgewerblichen Reformbewegung des ausgehenden 19. Jahrhunderts an, in dem er das Naturstudium in den Angewandten Künsten und im Design förderte und in den einschlägigen Kunstgewerbeschulen des Deutschen Kaiserreiches implementierte. Sein grafischer und malerischer Nachlass mit ca. 6800 Verzeichnungseinheiten ging 1942 nach testamentarischer Verfügung durch Meurers Witwe, die Italienerin Giselda Mona Meurer (1872-1942), in das Eigentum der Stadt Waldenburg. und hat sich hierbei ganz besonderen Herausforderungen gestellt. Wie Kunstwerke auf Papier am Besten zu renigen und zu erhalten sind, zeigt sie anlässlich des 4. Europäischen Tages der Restaurierung. Ohne Voranmeldung, nur regulärer Museumseintritt. 

 

Ein Blatt von Moritz Meurer in der Restaurierung. An den Rändern ist Kohlenstaub erkennbar.

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden