Zum Inhalt springen
Herkunft: Fanny Stoye | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT 0143]

Bergmann aus Elfenbein mit einem Rüsselkäfer auf einem Mineraliensockel

Elfenbeinschnitzerei eines Bergmannes, der an einer winzigen goldenen Kette das bearbeitete Präparat eines Rüsselkäfers führt. Sie stehen auf einem Sockel aus Mineralien, allen voram bestehend aus Amethyst.

Es handelt sich bei diesem Objekt vermutlich um ein Kunstkammerstück aus Dresden. Dafür spricht, dass am Dresdner Hof seit dem späten 16. Jh. eine Drechslerstube für Elfenbein belegt ist. Die Szene des Tieres, das an einer Kette gehalten und geführt wird, erinnert an das schon seit dem Mittelalter bekannte Motiv des sogenannten "Bärenführers", bei dem ein Mann einen Bären an einer Kette führt. Das Stück wurde nach 1787 für die Sammlung der Leipziger Apothekerfamilie Linck erworben.

Belegt im handschriftlich annotierten Exemplar des Linck-Indexes aus der Universitätsbibliothek Leipzig "Albertina": „Ein Männgen von Helfenbein mit einem Diamanten-Käfer an einer goldenen Kette (No. 444)“

Material & Technik

Elfenbein / geschnitzt; Gestein

Maße

.

Hergestellt

18. Jahrhundert

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden