Zum Inhalt springen
Herkunft: Barbara Proschak | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Stadt- und Fürstengeschichtliche Sammlung [F 19 K 1 Nr. 468a]

Briefe an Julius Hermann Thieme gen. Garmann

Sammlung von 17 Briefen an den Juristen und späteren Waldenburger Bürgermeister Julius Hermann Thieme gen. Garmann (1813-1883). Er leitete die Geschicke der Stadt Waldenburg/Sachsen während des Revolutionsjahres 1848, das durch den Brand des Schlosses überregionale Bekanntheit erhielt. Die Briefe datieren sämtlich in die Jahre 1828 und 1829 und stammen von Thiemes Vater, dem Pfarrer Johann Gottfried Thieme (1772-1833) aus Remse. Er schrieb diese an seinen jugendlichen Sohn, der in jenen Jahren seine Gymnasialzeit in Altenburg verbrachte. Die Briefe sind verwahrt in einem ledernen Umschlag mit ledernem Schließbändchen, auf der Vorderseite aufgeprägt die Initialen "L I H G" und die Jahreszahl "1719".

Material & Technik

Papier; Siegellack; Leder / punziert

Maße

Umschlag: 22,5 x 18,5 cm

Abgeschickt

1828-1829

Besessen

Julius Hermann Thieme gen. Garmann (1813-1883), 1828-1829

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden