Zum Inhalt springen
Herkunft: Daniel Lorenz | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT 250]

Haarstern / Antedon mediterranea (Lamarck, 1816)

Name (De Stellis Marinis): Asterias s. stella decacnimos barbata [s. pectinata Lin.]
Abb, (De Stellis Marinis): XXXVII/ n.64

Dieses Exemplar wurde lt. Aufzeichnungen an der Tibermündung gefangen ("ad Ostia Tyberina capta") und aufgrund seiner Zerbrechlichkeit auf eine Kartonage aufgebracht. Darauf zu erkennen das originale Etikett von Linck "9.".

Haarsterne gehören wie Seesterne zur Familie der Stachelhäuter und diese Art ist, wie der Name es andeutet, im Mittelmeer zu finden. Er kann bis 20cm groß werden. Die 10 fiederbesetzten Arme entstehen durch Teilung der ursprünglich 5 Arme. Er ernährt sich planktivor und kann frei im Wasser schwimmen.

Material & Technik

Trockenpräparat

Maße

Durchmesser: 12cm

Erstbeschreibung

Jean-Baptiste de Lamarck (1744-1829), 1816

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden