Zum Inhalt springen
Herkunft: Barbara Proschak | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Naturalienkabinett [NAT X 41 K3)]

Judenspott (Figur mit "Judensau")

Männliche Figur auf runder Plinthe, mit großem Hut und im Begriff, am After eines Wildschweins zu riechen. Das zwergenhafte Figürchen besitzt ein weiteres Pendant. Beide entfalten ihre Brisanz erst auf den zweiten Blick: Die großen Hüte, die langen Nasen und das Wildschwein weisen sie eindeutig als Formen barocken Judenspotts aus. Es handelt sich um sogenannte Bozzetti, also in rotbrauner Siegelerde ausgeführte Entwürfe, anhand derer später vermutlich größere Skulpturen hergestellt werden sollten.

Deutschland (Süddeutschland?), um 1700; aus der Linck-Sammlung, belegt im Linck-Index III. (1787), S. 115, Nr. 189 und 190; Inv.Nr. NAT X 41 V K3) (Höhe: 12,5 cm) und NAT X 45 V K 3) (Höhe: 14 cm).

Material & Technik

Siegelerde

Maße

Höhe: 12,5 cm

Hergestellt

17.-18. Jahrhundert

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden