Zum Inhalt springen
Herkunft: Andrea Lausch | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-SammlungWissenschaftliche Instrumente, Demonstrationsobjekte und Modelle [NAT 0502]

Kästchen mit Mikroskop-Präparaten

Das Mikropräparatekästchen stammt aus dem Jahr 1796. Es enthält ein handschriftliches Inventarheft, Präparateproben in Elfenbeinleisten unter Glimmer und Präparatereste, manche in Papierhüllen. Die fertigen Präparate konnten in Mikroskope eingeklemmt werden.Derartige Kästchen konnten als Bausatz für das eigene präparative Arbeiten erworben werden.
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stammt das Kästchen aus der Hand des Apothekers Johann Heinrich Linck d.J., der auch das Inventarheft führte.

Material & Technik

Holz, Glas, Elfenbein, Papier, Metall, div. org. Materialien

Maße

HxBxT 11,4x21,4x12,7 cm

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden