Zum Inhalt springen
Herkunft: Silke Rohmer | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT 0002]

Majolika-Schale

Die Majolika-Schale aus der Sammlung der Leipziger Apothekerfamilie Linck zeigt eine Szene aus dem Buch Hiob des Alten Testaments: Hiob sitzt nur mit einem Lendenschurz bedeckt auf einem Misthaufen vor einer Ruine und ist von Wundmalen und Geschwüren gezeichnet. Vor ihm steht seine Frau in spottender Haltung, während sich im Hintergrund zwei Unglücksboten befinden, die ihm weitere Schreckensbotschaften ("Hiobsbotschaften") verkünden sollen. Rückseitig befindet sich ein handschriftlich aufgetragener Schriftzug in Kobaltblau, der die Szene in Kurzform schildert: "Consente dio che satan Job afligga" ("Gott hat zugestimmt, daß der Teufel Hiob quält").

Erworben für die Linck-Sammlung nach 1787, belegt im handschriftlich annotierten Exemplar des Linck-Index aus der Universitätsbibliothek Albertina in Leipzig als "Eine Schale Mayolica, so noch beßer gemahlt (No. 449)". Dieser Eintrag bezieht sich auf eine weitere Majolika-Schale aus der Linck-Sammlung, die schon früher im Bestand war (siehe NAT 0001).

Material & Technik

Majolika (sandfarbener Scherben); weiße Blei-Zinn-Glasur; Bemalung in Antimongelb, Ocker, Kobaltblau, Kupfergrün, Mangan, evtl. Eisenrot

Maße

Durchmesser: 29,5 cm

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden