Zum Inhalt springen
Herkunft: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT 0174]

Polyedersonnenuhr

Polyedersonnenuhr aus der Linck-Sammlung. Signiert "...offert Christoph Jacobi", zu datieren um 1620.
Sonnenuhren in dieser aufwändigen Fertigungsweise mit 25 einzeln bearbeiteten Flächen zählen zu den seltenen und äußerst repräsentativen Objekten dieser Gattung. Die Vergoldung, Farbgebung und einzelne technische Details (wie die z. T. zweiteilig zusammengesetzten Schattenwerfer) legen nahe, dass es sich bei dem erhaltenen Stück um eine Auftragsarbeit handeln dürfte. Teile der Inschrift, die von Dr. Jürgen Hamel identifiziert werden konnten, belegen, dass es sich bei dieser Polyedersonnenuhr offenbar ein Präsent an einen adligen Herrn handelt.
Der gedrechselte Standfuß ist eine nachträgliche Ergänzung, die im 19. Jahrhundert vorgenommen wurde.

Belegt im Linck-Index III. (1787), S. 127, No. 315.

Material & Technik

Holz; Leinwand/grundiert mit Kreide, bemalt; Eisen

Maße

Höhe gesamt: 37 cm; Sonnenuhrenkörper BxTxH 15 cm

Hergestellt

Christoph Jacobi (-), 1620

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden