Zum Inhalt springen
Herkunft: Fanny Stoye | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT 0351]

Ruinenmarmor

Tafel aus verschiedenen, mosaikartig zusammengesetzten Steinen, die das Bild einer Landschaft ergeben. Gefertigt wurde dieses kunsthandwerklich äußerst reizvolle Objekt vermutlich in Florenz im frühen 18. Jahrhundert und war vermutlich als Schmuck für einen Sammlungsschrank und dessen Schübe gedacht. Ein nahezu identisches Objekt aus der gleichen Werkstatt befindet sich im Naturhistorischen Museum Wien.

Belegt im Linck-Index II (1786), S. 41, No. 1 und 2: "Marmor pictorium. Zwey Tafeln Florentiner Marmor, mit wüsten Gegenden und Städten."

Material & Technik

Marmor, verschied. Steine / geschliffen, poliert, zusammengesetzt

Maße

18,2 x 8,4 cm

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden