Zum Inhalt springen
Herkunft: Prof. Dr. Gerhard Heide | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT SE199]

Siegelerde

Weiße Siegelerde mit fliederfarbenen Einsprengseln. Die Siegelerde besaß auf der Unterseite einen mit Lack befestigten kleinen Zettel, auf dem eine Linck-Nummer notiert war. Das Siegel zeigt einen Adler mit Wappen mittig auf der Brust, darunter die bislang ungedeuteten Initialen "C. E. T.".

Schon Ende des 18. Jahrhunderts war der Ursprung der in der Sammlung bewahrten Siegelerden mit Adler nicht mehr bekannt. Im Linck-Index II (1786), S. 6 ist zu dieser Gruppe von Siegelerden vermerkt: "Terrae sigillatae incognitae, von verschiedenen Farben, mit dem Bildniß eines Adlers und den Buchstaben C. E. T., vermuthlich nürnbergische Siegelerden, an 38 Stück."

Material & Technik

Erde (nicht bestimmt)

Maße

Durchmesser: 3,5 cm

Hergestellt

18. Jahrhundert

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden