Zum Inhalt springen
Herkunft: Prof. Dr. Gerhard Heide | Rechte: Museum - Naturalienkabinett Waldenburg [CC BY-NC-SA]
Linck-Sammlung [NAT SE145]

Siegelerde

Runde, weiße Siegelerde mit zweifacher Prägung. Auf der einen Seite ein stark verputzes Motiv, das wohl einen bärtigen Männerkopf und eine nach rechts zeigende Hand darstellt.
Auf der anderen Seite ist ein Malteserkreuz, das bislang keine genauere Zuordnung der Erde erlaubt.

Gerade die Kombination beider Motive macht einen Ursprung in Malta zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert derzeit am wahrscheinlichsten. Womöglich handelt es sich bei dem bärtigen Kopf um den Apostel Paulus, der als Schiffbrüchiger auf die Insel Malta kam und dort die weiße Erde für Heilungen nutzte. Ein solches Objekt ist auch verzeichnet im Linck-Index II (1786), S. 6: "Terra St. Paul. Maltens. alba, Weisse Erde aus Malta (No. 9)"

Material & Technik

Erde (nicht bestimmt)

Maße

Durchmesser: 2,5 cm

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden